LEITFADEN Für Auswegfinder

Rede- & Präsentationsangst überwinden: Wie man sie erkennt und was man dagegen tun kann

Erfahren Sie, wie Hypnose Ihnen helfen kann, Redeangst oder Präsentationsangst zu meistern. Jetzt selbstsicher vor Publikum sprechen.

Gleich aktiv werden
Thomas Schmitt

Redeangst kann vielfach auf schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit zurückgeführt werden, die nicht oder nur teilweise verarbeitet wurden.

T. Schmitt, Arzt und Hypnosetherapeut
Definition

Was ist Rede- bzw. Präsentationsangst?

Beides kann als eine Form von sozialer Angst definiert werden, die sich auf die Furcht vor dem Sprechen in der Öffentlichkeit, vor Gruppen bzw. in Meetings beziehen. Diese Angst kann ihre Fähigkeit beeinträchtigen, klar zu denken und sich effektiv auszudrücken, was zu Stress und Unbehagen führt.

Welche Typen gibt es?

Es gibt verschiedene Typen von Angst vor Reden und Präsentationen, darunter:

Leistungsangst

… tritt auf, wenn eine Person Angst davor hat, nicht die Erwartungen anderer zu erfüllen oder sich zu blamieren, wenn sie spricht.

Situative Angst

… tritt auf, wenn eine Person vor einer bestimmten Situation sprechen muss, wie zum Beispiel bei einer Präsentation oder einer Rede.

Generalisierte Angst

Dabei fühlt sich eine Person in vielen verschiedenen sozialen Situationen unwohl, in denen sie sprechen muss, nicht nur bei öffentlichen Reden. Oft tritt diese Form bereits vor dem Ereignis aus (Angst vor der Angst).

Spezifische Angst

Diese tritt auf, wenn eine Person Angst hat, in bestimmten Situationen zu sprechen, wie zum Beispiel bei Gruppenbesprechungen oder beim Telefonieren.

Jeder Mensch kann eine Kombination dieser Typen von Rede- oder Präsentationsangst erleben, und sie können in unterschiedlichem Ausmaß auftreten.

Welche Symptome treten bei Redeangst und Präsentationsangst auf?

Thomas Schmitt, Hypnosetherapeut

„Ziel ist sich aus der Angst vor der Angst zu befreien und wieder mit Freude und Vertrauen seinen Aufgaben nachzugehen. Es gilt zu verhindern, dass aus dem Schneeball keine Lawine wird.“

Bei Präsentationsangst können verschiedene Symptome auftreten, die sich in körperliche, psychische und soziale Probleme unterteilen lassen:

Körperliche Symptome

  • Herzklopfen oder beschleunigter Herzschlag
  • Zittern oder Muskelverspannungen
  • Schwitzen oder Hitzewallungen
  • Übelkeit oder Magenbeschwerden
  • Atembeschwerden oder Hyperventilation
  • Mundtrockenheit oder Schluckbeschwerden

Psychische Symptome

  • Angst vor Blamage oder Versagen
  • Negative Selbstbewertungen oder Selbstzweifel
  • Konzentrationsschwierigkeiten oder Gedächtnisstörungen
  • Gedanken an Flucht oder Vermeidung der Situation
  • Gefühl von Unwirklichkeit oder Depersonalisation
  • Sorgen über die Meinung anderer oder Ablehnung

Soziale Probleme

  • Rückzug von sozialen Aktivitäten oder Isolation
  • Vermindertes Selbstwertgefühl oder Selbstvertrauen
  • Einschränkung beruflicher oder persönlicher Entwicklungsmöglichkeiten
  • Schwierigkeiten bei der Interaktion mit anderen oder im Team
  • Beeinträchtigung der beruflichen Leistungsfähigkeit oder Karrierechancen
  • Einschränkung von beruflichen oder persönlichen Zielen aufgrund von Angst vor öffentlichem Sprechen

Wird man unerwartet gebeten, eine Rede zu halten, so erschrecke man nicht, sondern fasse sich.

Heinz Erhardt

Deep Dive

Wie diagnostiziert man Angst vor Publikum zu sprechen?

Die Diagnose von Redeangst und Präsentationsangst erfolgt in der Regel durch einen Arzt, Psychiater, Psychologen oder Psychotherapeuten gestellt, der üblicherweise folgende Schritte durchführt:

  1. Anamneseerhebung

    Dabei wird ein ausführliches Gespräch mit der betroffenen Person geführt, um Informationen über ihre Symptome, ihre Vorgeschichte und ihre persönliche Situation zu sammeln.

  2. Klinische Bewertung

    Mit dieser Untersuchung werden andere mögliche Ursachen für die Symptome ausgeschlossen und eine genaue Diagnose gestellt.

  3. Standardisierte Fragebögen

    Zusätzlich können standardisierte Fragebögen oder Assessments verwendet werden, um den Schweregrad der Redeangst zu bewerten und die Symptome zu quantifizieren.

Welche Therapien helfen, die Angst vor Reden bzw. Präsentationen zu überwinden?

Die Therapie bei Redeangst und Präsentationsangst kann je nach individuellem Bedarf variieren, aber hier sind einige häufig verwendete Ansätze:

  • Kognitive Verhaltenstherapie (KVT): Die KVT ist eine der effektivsten Therapiemethoden bei Redeangst. Sie zielt darauf ab, negative Gedanken und Verhaltensmuster zu identifizieren und zu verändern, die zur Angst vor öffentlichem Sprechen beitragen. Dies kann durch Techniken wie kognitive Umstrukturierung, Expositionsübungen und Entspannungstechniken geschehen.
  • Hypnotherapie: Hypnotherapie kann verwendet werden, um das Unterbewusstsein zu beeinflussen und positive Veränderungen im Denken, Fühlen und Verhalten herbeizuführen. Hypnotherapeuten können Suggestionen verwenden, um das Selbstvertrauen zu stärken, Entspannung zu fördern und negative Gedankenmuster zu verändern.
  • Sprechtraining: Sprechtherapeuten oder Coaches für öffentliches Sprechen können Techniken zur Verbesserung der Sprechfertigkeiten und -techniken anbieten, um das Selbstvertrauen zu stärken und die Angst vor öffentlichem Sprechen zu verringern. Dazu gehören Atemtechniken, Artikulationstraining und Körperhaltung.

Die Wahl der Therapiemethode hängt von der individuellen Situation, Ihren Vorlieben und der Einschätzung des Therapeuten ab. Oft wird eine Kombination verschiedener Ansätze empfohlen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Wie Hypnose bei Rede- & Präsentationsangst funktioniert

Hypnose kann neben verhaltenstherapeutischen Maßnahmen ganz wesentlich zu Linderung der Beschwerden bei Redeangst beitragen. Dabei setzen wir in der Therapie vor allem auf drei Faktoren:

  1. Förderung eigener Ressourcen und Selbstheilungskräften
  2. Bekämpfung von Selbstwertproblemen
  3. Stärkung von Selbstvertrauen

Mit welchen wirksamen Tipps helfen gegen Redeangst?

Es gibt eine Vielzahl von wirksamen Tipps, um Redeangst zu überwinden oder zu reduzieren. Hier sind einige davon:

  • Eine gründliche Vorbereitung ist entscheidend, um das Selbstvertrauen zu stärken und die Angst zu reduzieren. Üben Sie Ihre Rede oder Präsentation gründlich im Voraus und stellen Sie sicher, dass Sie das Material gut kennen.
  • Stellen Sie sich vor, wie Sie erfolgreich und selbstbewusst vor anderen sprechen. Visualisieren Sie sich selbst dabei, wie Sie Ihre Rede halten und positive Reaktionen vom Publikum erhalten.
  • Atemübungen, progressive Muskelentspannung, Meditation und andere Techniken können helfen, Entspannung zu fördern und körperliche Symptome von Angst zu reduzieren.
  • Ersetzen Sie negative Gedanken durch positive Selbstgespräche. Erinnern Sie sich daran, dass es normal ist, vor öffentlichem Sprechen nervös zu sein, und dass Sie die Fähigkeiten haben, erfolgreich zu sein.
  • Konzentrieren Sie sich darauf, eine Verbindung zum Publikum herzustellen und Ihre Botschaft klar zu kommunizieren, anstatt sich auf Ihre eigene Angst zu konzentrieren.
  • Nehmen Sie sich schrittweise Situationen vor, die Ihre Angst auslösen, und üben Sie, mit ihnen umzugehen. Beginnen Sie mit kleinen Schritten und arbeiten Sie sich langsam vor.
  • Setzen Sie sich realistische Ziele für Ihre Rede oder Präsentation und akzeptieren Sie, dass Perfektion nicht erwartet wird. Es ist normal, Fehler zu machen, und Sie können daraus lernen.

Indem Sie diese Tipps anwenden und möglicherweise Unterstützung von Freunden, Familie oder einem Therapeuten in Anspruch nehmen, können Sie Ihre Redeangst effektiv bewältigen und Ihr Selbstvertrauen beim öffentlichen Sprechen steigern.

FAQ

Während der Therapie gebe ich häufig diese Antworten

Was tun bei Angst vor Präsentation?

Vorbereitung, Entspannungstechniken, positive Selbstgespräche, Visualisierung erfolgreicher Präsentationen und progressive Desensibilisierung durch schrittweise Übungen können helfen, die Angst vor Präsentationen zu überwinden.

Warum hat man Angst vor Leuten zu sprechen?

Angst vor öffentlichem Sprechen kann durch Furcht vor Ablehnung, Versagen oder peinlichen Situationen entstehen sowie durch den Druck, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen.

Was ist der Unterschied zwischen Angst und Lampenfieber?

Angst ist eine allgemeine Emotion, während Lampenfieber spezifisch die nervöse Aufregung vor öffentlichem Auftreten oder Sprechen beschreibt.

Aktiv werden

Ist Hypnose für Sie geeignet?

Jeder, der will, kann hypnotisiert werden. Hypnose ist ein freiwilliger Prozess und bedarf jederzeit Ihrer Einwilligung. Therapeutische Hypnose ist das Gegenteil von Manipulation.

In einigen Fällen kann Selbsthypnose eine geeignete Maßnahme sein. Vor deren Anwendung sollte körperliche Beschwerden allerdings untersucht und medizinische Ursachen dafür ausgeschlossen werden.

Thomas Schmitt

Wenn Sie sich unsicher fühlen oder tiefer gehende Themen bearbeiten möchten, dann sprechen Sie mich bezüglich einer Begleitung bei Präsentationsangst einfach an.

Kontakt aufnehmen

Andere Nutzer haben danach diese Ratgeber gelesen

Schlafstörung

Wenn die Nacht zum Alptraum wird. Erfahren Sie, was hinter Schlafstörungen steckt, wie sie sich auf Ihr Wohlbefinden auswirken und welche Lösungsansätze Ihnen helfen können, endlich erholsamen Schlaf zu finden.

Burnout

Erfahren Sie, was Burnout ist, dessen Arten, Symptome und Ursachen. Ich gebe Tipps zur Stärkung der Resilienz, psychischen Gesundheit und

Psychosomatische Störungen

Letztere sind Wechselwirkungen zwischen Seele (Psyche) und Körper (Soma). Diese können in fast allen Organbereichen auftreten und Symptome verursachen.